Dieser Kurs ist der einfachste Weg, den visuellen Editor von Webflow zu beherrschen.

Von den Grundlagen über beeindruckende Animationen bis hin zur Veröffentlichung und Übergabe an deine Kunden.
Du lernst individuelle Webseiten ohne Programmierkenntnisse zu realisieren.

Schon mehr als 154 Teilnehmer. Rückmeldungen lesen.
kreative Freiheit

Dieser Onlinekurs ist für

Check Icon

Designer: Du hast deine Web-Layouts bisher immer von externen Entwicklern umsetzen lassen? Mit diesem Kurs lernst du pixelgenau selbst Designs zu realisieren und verdienst damit sogar noch mehr.

Check Icon

Print-Designer: Überspringe jahrelanges Rumprobieren und lerne Webdesign anhand eines funktionierenden Prozesses, um deinen Kunden mehr anbieten zu können.

Check Icon

Marketing-Teams und Projektmanager: Es haben schon viele Nicht-Webdesigner den Kurs absolviert. Sie können jetzt eigene Unternehmens-Webseiten auf Basis von Webflow erstellen, aktuell halten, verändern und optimieren. Super schnell und ohne externe Hilfe. 

Check Icon

Agenturen und Studios: Mit diesem Kurs könnt ihr euer ganzes Team auf ein effizientes Tool umstellen. Jeder Mitarbeiter wird Webflow in wenigen Tagen beherrschen.

Check Icon

Entwickler: Mit Webflow kannst du schneller arbeiten, Code exportieren und grandiose Interaktionen im Handumdrehen realisieren.

Reale Kundenaufträge und echte Szenarien

Du lernst Schritt für Schritt anhand von realen Kundenaufträgen und wunderschön gestalteten Beispiel-Layouts, so dass du am Ende viele mögliche Szenarien und Komponenten selbst bauen kannst.

Webflow Website LayoutiPad
iPad

Detaillierte vollflächige Menü Animationen

Webflow iPhone Sceen LayoutiPhone
Webflow iPhone Sceen LayoutiPhone
iPad

Umfangreiche Scroll Animationen

Webflow Website LayoutiPad

Parallax und Lottie Animationen

iPad

Eigene Slideshows bis ins letzte Detail selbst gestaltet und animiert

Webflow Website LayoutiPad

Umsetzung einer responsive Website mit vielen gängigen Elementen

Webflow iPhone Sceen LayoutiPhone
Webflow iPhone Sceen LayoutiPhone
iPad

Bereiche auf der Seite horizontal scrollen lassen

Webflow Website LayoutiPad

Kommt dir das bekannt vor?  

Bei mir war es genauso: Programmierer haben meine Layouts einfach nie genau so umgesetzt wie ich sie übergeben habe.

Der Grund: Die Website wurden nicht mit dem Auge programmiert, mit dem ich sie erstellt habe. Ein ewiges Hin und Her bis wichtige Details und Animationswünsche endlich implementiert wurden.

Spare dir diese wertvolle Zeit und realisiere Webseiten von vorne bis hinten selbst für deine Kunden. Es ist unglaublich wie viel schneller du mit Webflow zum Ziel kommst und dabei sogar noch mehr verdienst.

PS: Responsive Design geht mit Webflow on the fly. Du musst dafür also nichts stundenlang in deinem Layout Programm vorbereiten!

Check Icon

Lerne von überall und mit jedem Gerät

Check Icon

Lebenslanger Zugang

Check Icon

4k Video Aufnahmen

Check Icon

14 Tage Geld Zurück Garantie

Check Icon

Beispiele anhand realer Kundenaufträge

Check Icon

Alle zukünftigen Updates enthalten

Check Icon

Mehr als 100 Videos und über 30 Stunden Material

Check Icon

Nutze Vorlagen für deine Kundenaufträge

Tine S.

UI/UX Designerin

Fabian R.

Webdesigner

Tom S.

Cross Creative

Alle Module

Dieser Kurs ist bis oben hin vollgepackt mit den besten Informationen zur Erstellung großartiger visueller Webseiten.

Einleitung

Willkommen und wie du am meisten aus diesem Online Kurs rausholen kannst

03:31

Was ist Webflow eigentlich?

03:19

Elemente aus anderen Webflow Projekten kopieren

05:06

Shortcuts und Webflow Finder nutzen

04:09

Grundlagen

Webflow Designer im Schnelldurchlauf

14:18

HTML und CSS verstehen

08:56

Das Box-Model verstehen

05:40

Hierarchien und Vererbungen im Webdesign

09:10

Selektoren und CSS Klassen

19:13

Logische Benennungen von Selektoren

12:43

Verschiedene Einheiten (Units) verstehen – vw, vh, %, px, em

16:35

Einführung in Grid – Magazin Layouts

23:00

Einführung in Flexbox – Elemente positionieren

11:53

Elemente Positionieren (Position)

13:59

Bilder richtig aufbereiten und importieren

15:38

Icons und SVG Vektorgrafiken richtig aufbereiten und einbinden

06:48

Mit Symbolen arbeiten (components)

08:20

Symbole Baukasten erstellen – Fallbeispiel Kundenprojekt

05:46

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Layout Umsetzung

Intro

01:53

Schriftart und Font einbinden

06:26

Projekt-Template und Styleguide anlegen

21:21

Abstände global anlegen

12:19

Container und Maximalbreiten nutzen

14:57

Seiten ordentlich strukturieren

12:26

SEO beim Thema Headlines beachten

08:54

Hauptnavigation mit Dropdown und Sprachenwechsler erstellen

33:03

Full-Screen Mobile Navigation erstellen

20:18

Text auf Bild

11:17

Video in Popup öffnen

04:54

Slideshow – Einfach

10:54

Slideshow – Fortgeschritten

28:08

Galerie in Overlay Lightbox

12:58

Rich Text Element

06:13

Google Maps Karten einbinden

06:30

Formulare erstellen und automatisiert versenden

15:58

Suchfunktion einbinden

07:12

SEO Seiteneinstellungen (Suchmaschinen-Optimierung)

10:24

Eine Seite responsive machen

46:11

Eigene responsive Breakpoints anlegen

06:19

Elemente bei bestimmten Geräten oder Größen ausblenden bzw. ersetzen

06:27

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Realer Kundenauftrag

Intro

01:43

Übersicht, Analyse und Aufbereitung des Layouts

14:22

Webflow Projekt anlegen

05:20

Custom Font hinzufügen

12:25

Font Größen und Styleguide anlegen

15:18

Font Größen responsive machen

09:02

Icon Font erstellen und einbinden

10:21

Container und Maximalbreiten definieren

05:12

Haupt-Navigation bauen - OnePager

14:48

Mobile Navigation bauen (mit Lottie Animation)

11:25

Hero Section erstellen (Text auf Bild)

10:26

Hintergrundvideos einbinden (Text auf Video)

06:40

Globale Abstände definieren und wiederverwenden

12:08

SEO freundliche Headlines und Stile definieren

07:52

Hero Section mit zwei Bildern nebeneinander

07:06

Textboxen nebeneinander anordnen (eigenes Grid)

17:41

Bild Slideshow erstellen

09:01

Verschiedene Inhalte in Tabs verschachteln

16:00

Alle Inhalte aus dem Layout einarbeiten

01:22

Weitere Anpassungen

03:28

Footer und Impressum/Datenschutz Unterseiten

15:56

Seite responsive machen

41:56

Einfache Bild Scroll-Animations Effekt erstellen

08:39

Einfache SlideUp Effekt auf Textelemente

08:53

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Website Launch

Domain verknüpfen

08:28

Datenschutzseite generieren und anlegen

15:40

Webflow Data Processing Agreement ausfüllen

03:08

DSGVO Cookie Banner generieren und integrieren (kostenlos)

15:06

Checkliste vor Website Launch

12:20

Individuelle Weiterleitungen von alten und neuen Links anlegen (SEO)

03:40

Impressumsseite anlegen und generieren

03:01

Google Analytics einrichten

04:08

Google Search Console einrichten und Sitemap hochladen (SEO)

06:41

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Bonus

Ab März

Einführung CMS

Einführung in das Webflow CMS

06:53

Was unterscheidet das Webflow CMS von anderen

08:19

Nach welchem Prinzip funktioniert das CMS

08:34

FAQ Liste erstellen – CMS Beginner

08:31

„Pinterest” Bilder Grid erstellen – CMS Beginner

06:29

Reihenfolge der CMS Inhalte selbst bestimmen

02:37

Blog erstellen – CMS

23:08

Blog Archiv mit Tags und Filter anlegen – CMS

13:05

CMS Content ohne Page Reload filtern (fortgeschritten)

14:21

Kunden Tabellen ausfüllen lassen und Inhalte als CSV Datei importieren

16:32

Elemente basierend auf CMS Inhalten ein/ausblenden oder umgestalten

07:55

Verschachtelte CMS Elemente

06:52

Slideshow mit CMS Content

11:03

CMS Inhalte in eigenem Code verwenden – Embed Element (fortgeschritten)

11:40

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Zusammenarbeit mit Kunden

Kunden von Webflow überzeugen

04:15

Der richtige Webflow-Plan für dich und deine Kunden

09:57

Webflow Code exportieren

04:32

Hosting bei Webflow – Vorteile

08:57

Kunden Editor Zugang einrichten

02:27

Wie Kunden die Website bearbeiten können

04:58

Thema DSGVO, Kunden und Webflow

13:38

Schulung aufnehmen und Website an Kunden übergeben

03:15

Layout Animation

Mit Animationen arbeiten – Einführung

08:13

Button und Links animieren (Grundlagen)

14:52

Textelemente beim Scrollen rein animieren (einfach)

15:59

Einfache Parallax Scroll Effekte mit Bildern

10:33

Lottie Animationen einsetzen

26:04

Logo Karussell in Endlosschleife

13:13

Seitenübergang animieren (Page Transitions erstellen)

23:13

Einen Pre-Loader erstellen

15:23

Eigene Webflow Slider Animationen

18:37

Einen Teil deiner Website horizontal scrollen lassen

22:41

Eigenes Hamburger Menü ab Desktop erstellen

33:15

Umfangreiche Scroll Animation erstellen (fortgeschritten)

1:01:12

Bild während des Scrollens wachsen lassen

09:27

Individuelle Seiten-Lade-Animation

16:41

Pfeil nach rechts Icon

Alle anzeigen

Timo L.

Webdesigner

Marty B.

Webdesigner

Matthias H.

Digitaler Konzepter

Jonas Arleth

Erfahre mehr über mich

Ich arbeite mittlerweile seit über 10 Jahren selbstständig als Webdesigner für eigene Kunden.

Noch vor einigen Jahren habe ich mich ausschließlich auf individuelle Konzepte und den Design-Part einer Website fokussiert. Zugegeben: Ich genoss die Zeit und konzentrierte mich darauf, ein starker Designer im digitalen Bereich zu werden.

Aber dann kam Webflow ins Spiel und ich lernte, wie viel Spaß es macht, mit genau dem gleichen Auge für's Detail meine Layouts zum Leben zu erwecken.  
Ich fing also an bei ein paar kleineren Projekten nicht nur das Design anzubieten, sondern auch die Umsetzung und realisierte, wie viel effizienter ich dem Kunden zu seinen Zielen verhelfen konnte. Und noch viel besser: Wie viel mehr Einnahmen ich dadurch generierte.

Heute realisiere ich Projekte, für die wir früher als kleines Team aufgetreten wären, von Anfang bis Ende komplett alleine.

In diesem Onlinekurs steckt alles, was du brauchst, um Webflow zu lernen und für dich damit genauso zusätzliche Umsätze zu generieren.

In den letzten Jahren habe ich Projekte für viele Unternehmen realisiert

Dein Investment

Was kostet der Kurs?

3 monatliche Zahlungen

175

210€

Ratenzahlung für drei Monate.
Inklusive lebenslangem Zugang und allen zukünftigen Updates.

Einmalzahlung

499

599€

Bezahle im Voraus und spare zusätzlich 26€ gegenüber der Ratenzahlung. Inklusive lebenslangem Zugang und allen zukünftigen Updates.

Studio Lizenzen

1996

2495€

Spare 399€ gegenüber dem Einzelplan. Enthalten sind 5 Gutschein-Lizenzen für dein Team.
Inklusive lebenslangem Zugang und allen zukünftigen Updates.

Alle Preise inkl. 19% Umsatzsteuer.

Schon mehr als 154 Teilnehmer. Rückmeldungen lesen.

Alexander S.

Co-Founder VisualMakers

Cornelius M.

Fotograf / Webdesigner / Barista

Sven B.

Dipl. Grafik-Designer (FH)

Kunden zahlen für die Entwicklung einer Website mehr als für das Design

Mit diesem Kurs geht ab jetzt alles in deine Tasche!

Als Designer musst du deine Layouts nicht mehr von anderen Entwicklern umsetzen lassen. Das hat mir persönlich meine Einnahmen verdoppelt!
Und da du in Webflow mit einem visuellen Design-Programm arbeitest, musst du auch keine responsive Design Vorlagen mehr für Programmierer vorbereiten. Das erledigst du direkt in Webflow. Du sparst also eine Menge Zeit und verdienst dabei auch noch mehr!

Chris G.

Webdesigner

Immanuel J.

Grafik- und Webdesigner

Annemarie C.

Texterin

FAQ

Häufige Fragen zum Onlinekurs

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn mir der Kurs nicht gefällt?

Ja, es gibt eine 14 Tage Geld-Zurück-Garantie

Muss ich was für Webflow zahlen?

Webflow ist für 2 Projekte kostenlos. Du kannst dir also parallel zu diesem Online Kurs einen Account anlegen und alle Lern-Module mit verfolgen bzw. nachbauen. Es gibt vereinzelt Funktionen, die in dem kostenlosen Plan nicht enthalten sind, aber diese sind für dich auch erst relevant, wenn du Webflow bei einem realen Projekt einsetzt. Generell kannst du auch für jeden zukünftigen Auftrag immer erstmal einen kostenlosen Account eröffnen und deine Kunden zahlen dann für den Plan, der für das Projekt benötigt wird. Du als Webdesign zahlst dafür nicht.

Muss ich programmieren können?

Nein. Dieser Online Kurs vermittelt dir das Wissen, was du brauchst, um danach selbstständig komplette Webseiten erstellen zu können, ohne davor je programmiert zu haben. Webflow ist das perfekte Tool, um genau das für dich im Hintergrund zu erledigen. Du bedienst lediglich ein User Interface.

Kann ich nach diesem Online-Kurs meine eigene Website bauen?

Ja, absolut. Der Kurs zeigt dir alles was du brauchst in einem Schritt für Schritt Prozess um am Ende deine eigene Website mit vielen Funktionen selbst umzusetzen. Am besten nutzt du einen realen Kundenauftrag nebenher um das Gelernte direkt anzuwenden. Solltest du keinen haben, aktualisiere mal wieder deine eigene Website oder baue dir ein starkes Portfolio.

Wie lange habe ich Zugang zu diesem Kurs?

Lebenslang! Du erhältst sogar kostenlos alle Updates und Lern-Module, die ich zukünftig  hinzufügen werde.

Lerne ich UI/UX Design in diesem Online-Kurs?

Auch wenn ich hier und da Design-Prinzipien durchscheinen lasse, geht es im Kern doch eher darum, wie du ein bestehendes Layout, welches dir als Vorlage dient, pixelgenau in Webflow umsetzt. Das kann dein eigenes Layout sein, aber genauso auch das von einem anderen Designer*in. Es ist also eher kein Design-Kurs.
Allerdings dienen mir als Vorlage für viele Lektionen reale Fallbeispiele und Layouts, die ich für Kunden in meinem Design-Programm erstellt habe. Anhand dessen analysieren und setzen wir Bereiche um. Du siehst also genau, welche Prinzipien ich von meinen Designs in Webflow übertrage.

Ich habe keinen Design Hintergrund, ist der Kurs trotzdem was für mich?

Viele Lektionen bringen dir neben dem Erstellungsprozess auch Design-Grundlagen näher. Trotzdem muss ich ganz klar sagen, dass es nicht als Design-Kurs gedacht ist. Es geht hier um die Umsetzung und Realisierung von Webseiten, damit du sie am Ende bedienen kannst.
Da Webflow ein visueller Editor ist, kannst du damit aber auch einfach „drauf loslegen” und ohne Design-Hintergrund Webseiten erstellen.

Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen Webflow Onlinekursen?

Bisher gibt es für Webflow online viele englischsprachige Lerninhalte. Mir war es wichtig alles verständlich und in einem klaren Prozess auf deutsch für dich zusammenzufassen. Außerdem habe ich stark darauf geachtet, dass ich Website Bereiche anhand von meinen vergangenen realen Kundenaufträgen erkläre. Neben den Grundlagen des Webdesigns wirst du zudem viele Lektionen finden, die dir spezifische Elemente erklären, die du in der Praxis direkt anwenden kannst: Wir bauen Slideshows, Gallerien, Navigationen, Blogs, Styleguides, Animationen etc. Auch wenn du bisher noch nicht selbstständig Webseiten für Kunden umsetzt, kannst du das nach diesem Online Kurs ohne Probleme tun.

Wie lange brauche ich pro Woche für diesen Kurs?

Ich empfehle dir jeden Tag zwei Lektion anzuschauen um am Ball zu bleiben und schnell Ergebnisse zu sehen. Eine halbe Stunde solltest du auch neben Kundenaufträgen oder deinem Job gut unterbekommen. Die meisten Videos gehen 8-15 Minuten. Das macht also 2-4 Stunden pro Woche. Alternativ könntest du den kompletten Kurs auch in 2 Tagen durch rocken. Da du aber dein Leben lang auf diesen Kurs zugreifen kannst, kannst du genauso in deiner Geschwindigkeit lernen.

Geht es in diesem Lernprogramm nur um Webseiten oder auch um Apps?

In diesem Onlinekurs geht es primär um die Umsetzung von responsive Website Layouts für Desktop, Tablet und Mobile Geräte. Darüber hinaus könntest du Webflow aber auch genauso dazu nutzen, um App-Layouts zu realisieren und den Code anschließend zu exportieren.

Gibt es einen Weg mit Jonas zu sprechen, wenn ich irgendwo nicht weiter komme?

Während des Online Kurses kannst du zu jederzeit die Kommentarfunktion nutzen, die unter jeder Lektion integriert ist. Darauf werde ich schnellstmöglich antworten. Taucht darüber hinaus ein Problem auf oder du kommst irgendwo gar nicht mehr weiter, kannst du mich als Kursteilnehmer*in auch direkt kontaktieren.

Wenn ich den Kurs kaufe, kann ich dann auch in einem oder zwei Jahren noch Fragen stellen?

Ja klar kannst du das. Jederzeit! Ich bekomme täglich Fragen zugesendet und bisher konnte ich immer alle beantworten (auch wenn es manchmal einige Tage dauert 😉)

Ich habe schon einen anderen Webflow Onlinekurs gekauft. Lohnt sich deiner dann noch?

Ich habe z.B. auch den Kurs von Ran Segall durchgemacht (Flux Academy) und klar gibt es ein paar Themen, die in diesem Kurs auch vorkommen (müssen), trotzdem habe ich eine andere Richtung und Art Webflow zu erklären.

Mein Kurs ist auf jeden Fall handfester und orientiert sich mehr daran, wie du für Kunden Webseiten mit Webflow sehr effizient strukturierst und aufbaust. Enthalten sind jahrelange Optimierungen, die ich von meinen Kundenprojekten mit integriert habe. Zudem schauen wir uns sehr viele reale Use Cases an. Definitiv sind auch alle Inhaltlichen Elemente dabei, die eine Moderne Webseite heutzutage so braucht.

Die Frage, ob sich der Kurs trotzdem lohnt, haben mir schon einige gestellt und du wirst sicherlich viele Einblicke bekommen, die neu für dich sind und deine Arbeit beschleunigen. Zumindest war das die Rückmeldung von denjenigen, die meinen Kurs noch on top gekauft haben.

Hängt natürlich davon ab auf welchem Level du gerade bist. Wenn du dich überall schon stark findest, dann eher nicht. Aber allein, dass du drüber nachdenkst, zeigt, dass du noch mehr dazulernen möchtest. Und das ist etwas Gutes!

Mach’s doch einfach so: Hole dir einen Zugang wann immer du möchtest und wenn aus deiner Sicht nichts Neues dabei ist, überweise ich dir dein Geld zurück. Ohne Fragen zu stellen. Versprochen!

Ist ein „normal begabter“ Kreativer nach dem Kurs in der Lage Webseiten in Webflow zu programmieren?

Ja. Der Kurs bildet alles ab, was man braucht, um alleine einen Kundenauftrag von der weißen Seite bis zur Verknüpfung der Domain, umzusetzen.
Natürlich ist es hier und da etwas technisch, aber viele sind ja auch mit einem Design-Programm wie Sketch, Figma, Adobe XD etc. vertraut und ich versuche hier auch die Brücke zu schlagen.

Ich habe schon Programmierkenntnisse, lohnt sich dieser Onlinekurs für mich?

Webflow bietet dir nicht nur die Möglichkeit extrem schnell und visuell deine Website aufzubauen, sondern auch hoch professionelle Animationen und Interaktionen zu realisieren, die von Hand nur schwer zu coden wären. Ich habe mit Hilfe von Webflow meinen Prozess um etliche Tage verkürzt und setze mittlerweile individuelle Layouts in wenigen Tagen anstatt Wochen um.

Machst du auch persönliche Schulungen bei Agenturen (online oder live) um ggf. gezielt Fragen und Aufgabenstellungen zu klären?

Bei Interesse bitte per Mail bei mir melden:

Sind bei der Einmalzahlung alle jetzigen und zukünftigen neuen Inhalte dabei?

Du hast lebenslang Zugang zu diesem Kurs.

Sobald du den Kurs kaufst, hast du alle vergangenen und auch zukünftigen neuen Inhalte und Updates inklusive. Du musst nicht nochmal was extra zahlen.

Gibt es einen Rabatt für Studenten, Schüler oder Auszubildende?

Ja den gibt es. Du bekommst 125€ Rabatt (25%).

Bitte sende mir dazu einfach eine Nachricht und schreibe mir kurz, wie dein Studiengang bzw. deine Ausbildung heißt und auf welcher Schule du bist:

Wie unterscheidet sich dein Kurs von der Webflow University

Ich selbst habe viel von den Tutorials aus der Webflow University gelernt. Mir alles selbst anzueignen so, wie ich Webflow heute beherrsche, hat allerdings Jahre gebraucht. Der Kurs bietet dir die Möglichkeit das ganze in einer Woche zu lernen. Hier sind ein paar weitere Vorteile:

  • Mein Content ist auf deutsch.
  • Du hast bei mir die Möglichkeit Probleme oder Rückfragen zu stellen und ich liefere dir Lösungen, die dich weiterbringen.
  • Ich zeige dir einen klaren Prozess von Beginn bis Ende. Auch wenn du noch nie einem Kunden eine Website geliefert hast, kannst du das nach dem Kurs.
  • Die Videos sind auf den deutschen Markt bezogen.
  • Du siehst reale Einblicke in meine Kundenaufträge und wie man darauf basierend in Webflow arbeitet.
  • Ich gehe an vielen Stellen viel tiefer und viel mehr auf das ein, wie ein realer Auftrag mit einem Kunden auch ablaufen würde.
  • Webflow selber hat kein Lern-Modul für Animationen oder CMS auf dem Level, wie meine Inhalte sind.
  • Ich bringe sehr viel Know-How aus dem Design-Bereich mit rein, welches deine Webflow Entwicklung auf ein höheres Level hebt.

Lese dir ansonsten gerne noch ein paar Testimonials durch 😊
https://www.webflow-lernen.de/bewertungen

Häufige Fragen zu Webflow

Benötige ich eine Lizenz zum Arbeiten mit Webflow?

Es gibt einen kostenlosen Plan mit dem du zwei Projekte mit max. 2 Unterseiten anlegen kannst. Für den Start oder zum Ausprobieren neben dem Onlinekurs ist das ausreichend.

Für meine Kunden erstelle ich quasi immer einen kostenlosen Webflow Account und sie bezahlen dann einen Site-Plan um die Website zu einer Domain verknüpfen zu können. Darin enthalten sind dann weitere Funktionen und die Möglichkeit noch mehr Unterseiten anzulegen oder ggf. das Webflow CMS zu nutzen. Weitere Infos: https://webflow.com/pricing#site

Brauche ich ein Programm um mit Webflow zu arbeiten?

Nein, Webflow läuft direkt im Browser und du kannst Betriebssystem-unabhängig über ein Login mit Webflow arbeiten. Egal ob dein Gerät oder ein anderes. Alle deine Projekte sind dann dort gesammelt.

Braucht man einen Server/Host, wo die Website hochgeladen wird?

Nein. Deine Website wird automatisch auf einen ultraschnellen CDN Server geladen und ist weltweit immer zu 99,99% erreichbar. Das ist aus meiner Sicht gerade das Tolle. Das ganze Komplizierte erledigt Webflow für dich im Hintergrund. Kein hin und her kopieren mittels FTP Zugang oder ähnliches. Einfach ein neues Projekt anlegen, gestalten und zu einer Domain verknüpfen (diese muss wo anders gekauft werden) oder die kostenlose Webflow Subdomain nutzen.

Sobald Webflow mal ein Update rausbringt, steht es dir automatisch im Designer bei allen Projekten zu Verfügung. Du musst nichts dafür tun. Keine Plugins wie bei Wordpress aktualisieren, die dann ggf. nicht mehr kompatibel sind.

Ist bei Webflow ein Lizenzmodell dahinter oder kann man es unabhängig erstellen?

Du bzw. dein Kunde zahlt für Webflow monatlich bzw. jährlich. So als wenn er bei einer Wordpress Website jährlich einen Server für Hosting bezahlen muss. Dafür hast du bei Webflow immer alle zukünftigen Funktionen und Updates enthalten. Sie stehen jedem Webflow Nutzer sofort zu Verfügung.

Wenn du das Lizenzmodell nicht nutzen möchtest, kannst du auch einfach nur innerhalb von ein paar Tagen deine Website erstellen und dann den Code exportieren und auf einem eigenen Server hosten.

Kann man mit Webflow auch spezielle Effekte umsetzen (Fortgeschritten)?

Auch wenn nicht jeder Effekt explizit im Kurs enthalten ist, kann man es in Webflow für gewöhnlich umsetzen. Gerade wenn es um Animationen und Interaktionen geht. Ich habe dazu auch schon viele kostenlose Webflow Tutorials veröffentlicht. Du findest alle zusammengefasst hier: webflow-lernen.de/tutorials oder einfach meinen YouTube Kanal abonnieren.

Lerne ich wie man ein individuelles Hamburger-Menü ab Desktop Größe baut?

Ja das ist im Lern-Modul „Animation” enthalten.

Ist Webflow E-Commerce auch im Kurs enthalten?

Im Kurs ist bisher kein explizites E-Commerce Lern-Modul enthalten. Allerdings lernst du alles, was du brauchst, um einen selbst gestalteten Onlineshop in Webflow umzusetzen. Zusammen mit den Know-How wie man ein CMS aufbaut und nutzt (ist enthalten) sollte Webflow E-Commerce nicht kompliziert für dich sein. Das läuft im gleichen Prinzip ab. Hier und da gibt es eben mehr Einstellungen auszufüllen bzgl Warenkorb, Checkout etc.

Wenn ich es noch integriere, dann kommt es erst im zweiten Halbjahr 2021.

Lerne ich auch eigene Lottie-Animationen zu erstellen?

Meines Wissens nach ist für aufwendigere Animationen After Effects das beste Werkzeug und auch das Gängigste. Ich selber nutze dieses Programm aber nicht und wenn ich mal eine spezielle Animation als Lottie brauche, gestalte ich meistens die Vorlage selbst und lass es mir dann für 20€ von jemandem auf Fiverr als Lottie bauen. 

Oder ich animiere es selbst als Film und binde den Film ein. 

Im Kurs ist aber nicht enthalten, wie man Lottie Animationen mit After Effetcs erstellt. Nur wie man sie einbindet und in der Website animiert.

Kann eine in Webflow erstellte Webseite mit allen Funktionen (auch Animationen) vollständig per Code exportiert werden?

Kann eine im Webflow erstellte Webseite mit allen Funktionen (auch Animationen) und dem Design vollständig per Code exportiert werden (mit dem entsprechenden Abonnement) und kann diese dann ohne komplizierte Anpassungen bei einem normalen Hosting hochgeladen und direkt wiederverwendet werden?

Ja, der Code, der exportiert wird, beinhaltet einen Ordner mit allem, was mit der erstellten Website zu tun hat. Inklusive JavaScript und responsive Bildern in mehrere Größen. Du kannst diesen Ordner 1:1 auf einen eigenen Server hochladen und die Domain an die index.html weiterleiten.
Was allerdings NICHT mit exportiert wird, sind CMS Daten. Sobald du also mit dem CMS Arbeitest, musst du auch bei Webflow hosten. Bzw. diese Bereiche/Elemente werden bei einem Export einfach leer gelassen.

Kann ich Webflow exportierten Code bei jedem beliebigem Hoster hochladen?

Ja. Animationen, Aufbau mehrere Unterseiten, Texte, Bilder und Inhalte. Alles wird genau so dargestellt und funktioniert wie im Webflow Designer erstellt. Was allerdings NICHT mit exportiert werden kann, sind CMS Daten. Sobald du also mit dem CMS Arbeitest, musst du auch bei Webflow hosten bzw. diese Bereiche werden beim export einfach leer gelassen.

Kann ich das Webflow CMS auf einem eigenen Server hosten?

Frage: Wenn ich einem Kunden ein funktionierendes CMS weitergeben möchte, welche Schritte müssen dafür mit exportiertem Code gemacht werden? Hat dieser Code immer noch eine CMS-Bearbeitungsfunktion oder muss man dann den Code in ein anderes CMS importieren bzw. einpflegen? Welches Tool wäre dann dafür geeignet?
Gibt es das Webflow-Hosting / CMS auch bei Anbietern und Servern in der Schweiz/Deutschland?

Antwort: Ich würde immer empfehlen, das Webflow CMS in Verbindung mit Webflow Hosting zu nutzen. Sobald du damit anfängst, willst du auch nicht mehr weg weil es so einfach ist und bearbeitet werden kann 😊 Sobald Webflow mal ein Update rausbringt, steht es dir automatisch im Designer bei allen Projekten zu Verfügung. Du musst nichts dafür tun. Keine Plugins wie bei Wordpress aktualisieren. Nichts per FTP hochladen. Keine Fehler suchen oder überlegen, warum was nicht mehr kompatibel ist… Du hast immer die neueste Version des Webflow Designers und des Webflow CMS.

Du kannst das Webflow CMS nicht auf einem eigenen Server nutzen oder exportieren. Alles, was mit den Webflow CMS Collections erstellt / Verknüpft ist, wird bei einem Code Export nicht mit exportiert!

Webflow nutzt für das Hosting Amazon AWS Services. Die sind weltweit verteilt und individuell je nach Standort. Für uns In Deutschland ist das momentan ein Server in Irland, also in der EU.